Sportwetten für Einsteiger erklärt

Wie funktionieren eigentlich Sportwetten und was müssen Einsteiger bei ihrer Anmeldung bei einem Buchmacher beachten? Wer die Grundlagen versteht, wird leicht den passenden Wettanbieter finden, sich für einen interessanten Neukundenbonus anmelden und auch die geeigneten Quoten für die jeweils eigenen Wettvorlieben auffinden und besser einschätzen können. 

Verschiedene Wettmärkte für Sportwetten

Es gibt dutzende Wettmärkte, auf dem auf die verschiedensten Sportereignisse und Wettbewerbe getippt werden kann. Am bekanntesten sind die Fußball-Wetten, wobei insbesondere Wettbewerbe wie die Bundesliga oder die Champions League zum Wetten einladen. Zu vielen Turnieren gibt es neben den üblichen Wettmärkten wie Wetten auf die Anzahl der Tore oder das Endergebnis auch besondere Tipps, z.B. ob ein bestimmter Spieler ein Tor schießt oder eine Rote Karte kassiert.

Die Sportwetten können in Form einer Pre-Match-Wette auch bereits vor dem Anpfiff einer Partie eingereicht werden. Im Laufe einer Partie ändern sich die Live-Quoten je nach Spielverlauf.

Natürlich gibt es nicht nur Fußballwetten, sondern auch auf andere Wettereignisse stellen die Buchmacher eine große Anzahl von Wettmöglichkeiten zur Verfügung, beispielsweise zu Tennis, Basketball oder Eishockey. Die einzelnen Buchmacher haben unterschiedliche Schwerpunkte in ihren Sortimenten, weswegen vor einer Anmeldung ein Blick auf die Wettmöglichkeiten vorgenommen werden sollte.

Wettquoten vergleichen

Bei der Berechnung der Quoten fließen verschiedene Elemente in die Rechnung ein, beispielsweise die aktuelle Leistungskurve der Mannschaften sowie die Statistik. Während der Partie hat auch die Entwicklung des Spiels Einfluss auf die Quoten. Je höher eine Quote, desto höher ist der Gewinn, wenn das Ereignis eintrifft. Bei einer Quote von 2,00 wird man seinen Einsatz bei einem Gewinn verdoppeln.

Da sich die Wettquoten bei den einzelnen Wettanbietern unterscheiden, lohnt sich ein regelmäßiger Vergleich. Zu beachten ist, dass in den Wettquoten auch die Kosten für den Wettanbieter und die Wettsteuer einkalkuliert sind. Ein Anteil von fünf Prozent des Einsatzes muss gemäß den deutschen Steuervorschriften als Wettsteuer an den Fiskus abgeführt werden. Einige Wettanbieter übernehmen diese Kosten jedoch für ihre Kunden.

Den passenden Wettanbieter finden

Online können auf zahlreichen Internetseiten wie  wettanbietervergleich.de die unterschiedlichen Wettanbieter verglichen werden. Eine Rolle spielen dabei beispielsweise die angebotenen Einzahlungsmöglichkeiten, das Wettsortiment und natürlich auch der Neukundenbonus. Um einen Wettanbieter nach der Anmeldung zu testen, lohnt sich die Beanspruchung eines Wettbonus. Hierbei müssen aber in der Regel eine ganze Reihe von Bonusbedingungen eingehalten werden, deswegen sollten sich Neukunden zuvor über die Konditionen informieren.

In der Regel gibt es einen Einzahlungsbonus, bei dem die erste Einzahlung durch einen Bonus noch einmal vervielfältigt wird. Hierbei muss ein gewisser Mindestbetrag direkt nach der Registrierung als Neukunde an den Wettanbieter übertragen werden. Oft ist die Eingabe eines Bonus-Code möglich, um den Bonus freizuschalten.

Neukunden sollten sich im Vorfeld informieren, welche Einzahlungsmöglichkeiten zum Erhalt des Bonus berechtigen. Damit die Gewinne aus dem Bonus ausgezahlt werden können, muss der Betrag einige Male in Sportwetten umgesetzt werden, wobei Mindestquoten zu beachten sind. Teilweise lässt sich der Bonus unter besonderen Konditionen auch im Casino-Bereich eines Sportwettenanbieters durchführen. 

Lädt...